Monatliche Infotipps

An dieser Stelle finden Sie jeden Monat nützliche Tipps rund um Ihre Gesundheit, die thematisch auf den jeweiligen Monat oder die Jahreszeit abgestimmt sind.

Schauen Sie gerne immer wieder vorbei und lesen unsere Informationen.

Monat Oktober - Besinnen und Loslassen

Autorenbild Andreas Simon

Der Autor

Andreas Simon, Jahrgang 1966.

Studium der Humanmedizin in Heidelberg, Mannheim und Nizza.

Assistenzarztzeit in Mannheim, Überlingen, Buchen, Sigmaringen und Ostrach.

Ausbildung in Chinesischer Medizin in Offenbach von 1994 bis 1997.

Ausbildung in tiefenpsychologisch orientierter Psychotherapie von 2008 bis 2011.

Ausbildung in Energiemedizin und Körpertherapie von 2003 bis 2007.

Mein Interesse ist die Synthese von Schulmedizin, Psychologie und Komplementärmedizin.

Liebe Patientinnen und Patienten,

schon wieder ist es so weit: Der Sommer geht zu Ende und der Herbst beginnt. Ich sehe das immer mit einem lachenden und weinenden Auge, denn es ist so schade, dass die warmen Tag und lauen Abende, die Gartenpartys, das Baden im See und Touren mit dem Rad oder vielleicht sogar mit dem Cabrio zu Ende gehen. Andererseits freue ich mich auf schöne Herbsttage mit warmem Licht und auf die schöne Verfärbung der Wälder und fantastische Kreationen des Nebels vor der farbigen Landschaft. Auch das Leben wird ruhiger, man bleibt eher zu Hause, heizt auch schon mal den Kamin an und stellt Kerzen auf.

Auch in der Landwirtschaft wird die letzte Ernte eingefahren, die Früchte sind geerntet oder auf den Boden gefallen und die Scheunen und Vorratskammern werden hoffentlich wieder prall gefüllt um den doch manchmal langen Winter gut zu überstehen.

In der Chinesischen Medizin ist das der Übergang von der Wandlungsphase der Erde zur Wandlungsphase Metall. Die Wandlungsphasen entstanden aus jahrhundertelangen Beobachtungen der Natur und der Menschen durch die alten Taoistischen Priester und beschreiben natürliche Verläufe, die auf fast alle Lebensbereiche angewendet werden können. Auch die Jahreszeiten werden den Wandlungsphasen zugeordnet. Insgesamt gibt es 5 Wandlungsphasen, das Holz, das Feuer, die Erde, das Metall und das Wasser. Insbesondere die Übergänge zwischen den Wandlungsphasen stellen besondere Zeiten dar, da die Energierichtung sich zu diesen Zeiten immer ändert. Zu Beginn des Herbstes z. B. befinden wir uns im Übergang von der Erde zum Metall. Die Erde, dass ist eine reiche und füllige Wandlungsphase. Es ist in den Jahreszeiten die Zeit der Ernte, es gibt Nahrung und Wärme im Überfluss und die Menschen dürfen die Früchte ihrer Arbeit einsammeln, die Natur ist angenehm, die Zeit der großen Hitze und der Unwetter ist vorbei. Das ist die Energie der Mitte, die Energie unserer Nahrungsorgane, in der Chinesischen Medizin der Magen und der Milz. Diese Organe sammeln die Nahrung ein und verteilen sie dorthin, wo sie gebraucht werden oder gelagert werden können. In unserem Leben ist das die Zeit, wenn man beruflich etabliert ist, eine Heimat gefunden hat und vielleicht eine Familie gegründet hat und das Haus gebaut ist. Auch die Kinder sind nicht mehr ganz klein und können mal alleine auf Entdeckungsreise gehen. Es ist vielleicht das erste Mal nach der Familiengründung, wo man oder frau sich mal zurücklehnt und hoffentlich mit viel Freude auf sein Leben schaut und sich darüber freut, was man so geschaffen hat. Mit etwas Glück könnte das die Zeit sein, die am besten stehenbleiben sollte.

Aber leider bleibt uns nichts anderes übrig, als diese schöne und tolle Zeit und Wandlungsphase zu verlassen und uns dem Herbst bzw. der Wandlungsphase Erde zuzuwenden.

Jetzt geht es darum die Ernte zu sichern, die Tiere in die Ställe zu bringen, die Lebensmittel zu konservieren und Holz für den Winter zu sammeln. Die Kleider werden jetzt wärmer und die Bettdecken dicker. In der Natur wird es zunächst farbenfroh, wenn die Bäume ihre Energie aus den Blättern zurückziehen und diese sich dadurch wunderschön braun färben, bevor sie diese verlieren. In unserem Leben ist das die Zeit, wenn die Kinder ausziehen, eigene Kinder bekommen und wir Großeltern werden und uns so langsam auf die Rente vorbereiten. Der Körper ist dann nicht mehr ganz so leistungsfähig und frisch, aber meist müssen wir nicht mehr so viel arbeiten. Hoffentlich haben wir in der Wandlungsphase Erde gut vorgesorgt.

Ja, im Herbst sollte die Zeit der Besinnung, vielleicht sogar Neubesinnung, und des Loslassens sein. Was nehmen wir mit ? Was lassen wir zurück? Was war gut? Was war weniger gut? Können wir noch was ändern und wenn ja, haben wir dazu genug Energie? Was ist mit dem, was wir nicht mehr ändern können und wie können wir das bewältigen bzw. loslassen? Können wir eine Lehre draus ziehen oder es vielleicht in mit einer Meditation oder einem Ritual verabschieden? Das sind die Fragen, die sich auftun können, wenn wir an einem nebligen Herbstabend bei Kerzenlicht aus dem Fenster schauen und die Nebel sich über dem Horizont legen. Und wir sollten uns diesen Fragen stellen, denn der Winter und die Wandlungsphase Wasser stehen uns bevor. Eine Zeit des Rückzugs und des Schlafes und der Regeneration, bevor im Frühjahr mit der Wandlungsphase Holz alles wieder neu beginnt.

Nehmen sie sich also, wenn möglich ein wenig Zeit für ihre Gedanken und Gefühle und auch für ihre Träume und Wünsche? Wenn nicht jetzt, wann dann? Allzu oft hetzen die Tage und Monate und auch die Jahre vorbei und vor lauter Arbeit und Beschäftigung besinnen wir uns nicht und dadurch kreieren wir unser Leben nicht. Wäre es da nicht besser, wenn wir aus unserem Leben lernen, uns auf unsere Ressourcen und Fähigkeiten besinnen und beginnen unser Leben immer mehr und immer besser zu gestalten.

Gerne geben wir ihnen Unterstützung, wenn sie selbst nicht weiterkommen, entweder durch Beratung, Chinesische Medizin, Coaching oder Psychotherapie. Sprechen Sie uns an.

Ihr Andreas Simon

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.