Manuelle Medizin

Manuelle Medizin/Chirotherapie

Unter Manueller Medizin (alter Begriff: Chirotherapie) versteht man die Diagnostik und Therapie von funktionellen Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates mit Hilfe von speziellen Handgriffen. Am häufigsten findet sie Anwendung im Bereich von Wirbelsäulenerkrankungen, oft sogenannte „Blockierungen“, aber auch an großen und kleinen Gelenken der Arme und Beine.

Bild Chirotherapie der Gemeinschaftspraxis Ostrach

Die Behandlungstechniken reichen von sanften Methoden, die denen der Osteopathie ähneln über die Mobilisation betroffener Bereiche bis hin zur klassischen Manipulation, bei der mit einem minimalen Impuls gearbeitet wird. Letzteres ist häufig gar nicht mehr notwendig, weil man auch mittels der sanften Methoden die gleichen guten Ergebnisse erzielen kann. Hierdurch hat man eine Therapieform, die sehr nebenwirkungsarm ist. Unterstützt wird die Manuelle Medizin sehr gut durch Anwendung von Wärme oder auch Tape-Anlagen mit Kinesiotape. Häufig können akute Beschwerden schon innerhalb von 1-2 Behandlungen therapiert werden, chronische Blockierungen oder Fehlbelastungen benötigen eine entsprechend längere Therapiedauer.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.